Ayurveda: Das älteste Gesundheitssystem der Welt für eine moderne Gesellschaft

Panchakarma

„Panch“ bedeutet“ fünf“ und „Karma“ bedeutet „Behandlungen“.Da diese fünf Therapien für die biologische Reinigung des Körpers verwendet werden, bezeichnet man sie gemeinsam als Pradhan-Karma.

Panchakarma ist ein System genau aufeinander abgestimmter physikalischer Behandlungen, die den Organismus sanft und äußerst tiefgreifend von Stoffwechselrückständen befreit und auf diese Weise vielen Krankheiten die Grundlage entzieht.

Es lässt sich am ehesten als Entschlackungskur beschreiben und dient der effektiven Gesundheitsvorsorge und der ganzheitlichen Behandlung von chronischen Beschwerden mit dem Ziel der Wiederherstellung der Gesundheit.

Warum Panchakarma?

Panchakarma Anwendungen haben eine tiefenreinigende Wirkung auf die Physiologie. Um die Voraus-setzungen für die Wiedererlangung des inneren Gleichgewichtes und die Basis für eine überragende Gesundheit zu schaffen, müssen viele Aspekte beachtet werden.

Vor allem die Ausleitung von Stoffwechselschlacken und Toxinen ist eine wichtige Strategie, um die verstopften feinen Kanäle zu befreien. Diese Schlacken verstopfen feine Kanäle in den Zwischenräumen der Organe, Gewebe und des Gehirns. Damit kommt der Stoffwechsel ins Stocken und wir werden krank, fühlen uns schlapp und freudlos.

Somit sollen durch eine PanchakarmaKur die Haupthindernisse eines gut funktionierenden Stoffwechsels und Immunsystems auf sehr wirksame Weise beseitigt werden.

Verjüngungs- und Reinigunskur

Ist der Körper erst einmal durch Panchkarmagereinigt, können alle weiteren Therapien besser greifen. Die Selbstheilungskräfte sind deutlich aktiviert, und der Organismus kann auf die hochwirksamen Kräuter-präparate des Ayurveda noch besser reagieren.

Die ganzheitliche Panchakarma-Kur ist somit auch eine intensive Verjüngungs- und Reinigungskur, mit welcher der Körper von jahrelangen Ablagerungen und Giftstoffen befreit werden kann.

Wirkung und Ablauf der Pancha-Karma-Kur

Die tief greifende Entschlackung einer medizinischgeführten Panchakarma-Kur bringt neuenSchwung, Lebensfreude, Harmonie, belebt den Stoffwechsel und weckt die körpereigene Intelligenz. Fettlösliche Schlacken, Säuren, Schleim, Toxine, Schwermetalle, Pestizide, Umweltgifte, Säurekristalle und andere Gewebeeinlagerungen werden mobilisiert und ausgeschieden. Das ist die Voraussetzung für eine effektive Stoffwechselbelebung und die Basis für gute eine Gesundheit.

Purva-Karma: Vorbehandlung

Vor der Durchführung der biologischen Reinigung ist es notwendig, den Patienten biologisch darauf vorzu-bereiten, das angesammelte krankhafte Material auszustoßen. „Purva“bedeutet „bevor“, „Karma“ steht für „Handlung“. Purva-Karma wird also die vorbereitende Maßnahme genannt.Während des Purva-Karma werden die gestörten Doshas (Vata, Pitta, Kapha) bzw. Toxine und Schlacke aus den Körpergeweben in den Verdauungstrakt geleitet. Weiterhin erfolgt die Vorbereitung des Körpers für die Panchakarma-Behandlung durch verschiedene Ölanwendungen, wie Abhyangam – Spezielle Art der Ganzkörperölmassage und Swedana – ayurvedisches Kräuterdampfbad.

Purvakarma

  • Pachan – Verdauung
  • Dipan– Stimulierung der Verdaungsfeuer
  • Snehan – Ölanwendungen
  • Swedan – ayurvedisches Dampfbad

Pradhan-Karma: Hauptbehandlung

Hierbei werden die Doshas durch die fünf Reinigungsbehandlungen, dem eigentlichen Pancha-Karma ausgeleitet.Die Hauptkur beinhaltet folgende Ölbehandlungen und Reinigungsmethoden.

Die fünf biologischen Reinigungsmaßnahmen sind –
  • Vamana (Brechreiz-Therapie)
  • Virechana(Reinigungstherapie)
  • Nasya (Niesreiztherapie)
  • AnuvasanaBasti (Behandlung durch öligen Einlauf)
  • AsthsapanaBasti (Behandlung durch Einlauf mit einer Abkochung)

Pashchata-Karma: Nachbehandlung

Die dritte Phase besteht aus der Nachbehandlung. Nach der Durchführung der Hauptbehandlungen, ist es auch wichtig, für eine bestimmte Zeit nachzubehandeln, dies wird Pashchata-Karmagenannt. Das beinhaltet einen schrittweisen Plan für Ernährung, Samsarjana-Karma genannt und bestimmte vorbeugende Kuren.Die Ernährung sollte wieder auf die Empfehlungen aus der ersten Phase ausgerichtet werden und idealerweise auch Maßnahmen zur Vorsorge bzw. weiteren Unterstützung des Heilungsprozesses in den Alltag integriert werden.

Nun werden besondere, die Immunität stärkende Präparate eingenommen, die im Ayurveda als Rasayanas oder Verjüngungsmittel bezeichnet werden.

Die Bedeutung von Pancha-Karma im Ayurveda

Durch Pancha-Karma werden weder Krankheiten noch Symptome behandelt. Es wird direkt in die Pathogenese eingegriffen, d.h. die Ursachen werden beseitigt. Dies ist natürlich der effektivste denkbare Ansatz, der auch dem Wiederauftreten der Erkrankung entgegenwirkt.

Da ein gut funktionierender Stoffwechsel auch die Grundlage für einen wachen, klaren Geist ist, blühen auch Kreativität, Positivität und Lebensfreude wieder auf.Pancha-Karma nimmt im Ayurveda somit aufgrund seiner Wirksamkeit eine Sonderstellung ein.

Ärztliche Betreuung während der Pancha- Karma-Kur

Oberstes Prinzip im Ayurveda ist, dass alle Behandlungen individuell auf den Menschen und seine Konstitution abgestimmt sind. Der Ayurveda Arzt diagnostiziert am Anfang der Kur unter anderem mittels der Pulsdiagnose, die Konstitution und das Ungleichgewicht der drei Vitalenergien des Patienten, um anschließend den Körper zu harmonisieren. Allein die erste Anamnese durch einen Ayurveda-Arzt kann bis zu 1 ½ bis 2 Stunden in Anspruch nehmen. Auf der Basis dieser Diagnose wird die ganz persönliche Kur bestimmt, die sich über eine Dauer von etwa 7, 14 oder bis zu 21 Tagen erstrecken kann.